Der Bewegungsapparat des Hundes

Was genau ist der Bewegungsapparat

Der Bewegungsapparat wird unterschieden in den aktiven und passiven Bewegungsapparat

Der aktive Bewegungsapparat setzt sich aus Muskulatur, Sehnen und Sehnenscheiden zusammen. Er dient vor allem der Bewegung, also der Mobilität.

Der passive Bewegungsapparat besteht aus dem Skelett, welches sich aus den Knochen, Knorpel, Gelenken und Bändern zusammen setzt. Das Skelett des Hundes wiederum besteht aus dem Schädel, der Wirbelsäule mit den einzelnen Wirbeln und Bandscheiben, den Rippen, die Vorder- sowie die Hintergliedmaßen dem Beckengürtel und dem Schwanz. Er dient der Formgebung und der Stabilität des Körpers.

Bestandteile des Bewegungsapparates im Einzelnen

Zum Bewegungsapparat gehören die verschiedenen Knochenarten, die Bandscheiben, die Rippen, auch Muskulatur und Wirbelsäule sowie die Beckengliedmaße (Hinterbeine).

Die Entwicklung des Bewegungsapparates eines Welpen

Die gesunde Entwicklung des Bewegungsapparates wird in großen Teilen durch die Fütterung beeinflusst. Fütterungsfehler im Welpenalter können zu Wachstums- und Entwicklungsstörungen des Skeletts führen.

Genau so wichtig ist es, gerade bei schnell wachsenden großen Rassen, den Welpen in der Wachstumsphase nicht zu überfordern. Die Knochen eines Welpenskeletts sind noch sehr weich, dass heißt sie haben noch einen sehr hohen Knorpelanteil, und können schnell deformieren, was zu bleibenden Fehlbildungen am Ellenbogen- und / oder Hüftgelenk (Ellenbogengelenksdysplasie – ED; Hüftgelenksdysplasie – HD) führen kann. Erst nach und nach verknöchern die Knorpel und das Skelett wird belastbarer. 

Zu Beginn reichen Minispaziergänge und Spiele auf der Wiese aus. Auch sollte Treppensteigen und neben dem Fahrrad laufen für den Hund in der Wachstumsphase tabu sein. Bei Hunden großer Rassen ist besonders viel Augenmerk auf die Bewegung in der Wachstumsphase zu legen. Als Faustformel kann man nich bei den schell wachsenden Rassen die 5 Minuten Regel merken. Das heißt, pro Lebensmonat kann man den Spaziergang um 5 Minuten verlängern. So haben die Muskeln genügend Zeit sich an das Gewicht anzupassen und die Gelenke werden geschont.

Hat das Futter für meinen Hund die optimale Zusammensetzung für einen gesunden Bewegungsapparat?

Leider ist in den sogenannten „Alleinfuttermitteln“ nicht immer die optimale Zusammensetzung der Nährstoffe! Da eine Überversorgung mit Nährstoffen genau so schädlich sein kann, wie eine Unterversorgung, empfiehlt es sich immer, die Fütterung mit einem Tier-Ernährungsberater, Tierheilpraktiker oder Tierarzt zu besprechen und zu optimieren!

Folgende Krankheiten des Bewegungsapparates finden sich bei den Hunden häufig:

  • Hüftgelenksdysplasie (HD)
  • Nervenschädigung der Halswirbelsäule (Wobbler-Syndrom)
  • Nervenschädigung der Lendenwirbelsäule (Canines Cauda Equina Syndrom)
  • Degenerative Myelopathie (DM)

Auch interessant für Sie...

Popular Posts